Briefmarken-Deutsches-Reich

Briefmarken-Shop


  german_reichBriefmarken 1872-1945
  german_reichBriefmarken 1933-1945
  german_reichBriefmarken 1924-1932
  german_reichBriefmarken 1916-1923
  german_reichBriefmarken 1900-1916
  german_reichBriefmarken 1872-1900
  german_reichDienstmarken
  german_reichDienstpost II Wk
  german_reichPlattenfehler 1872-1945
  german_reichPlattenfehler 1933-1945
  german_reichPlattenfehler 1872-1932
  german_reichBelege 1872-1945
  german_reichBelege 1933-1945
  german_reichBelege 1923-1932
  german_reichBelege 1916-1923
  german_reichBelege 1900-1916
  german_reichBelege 1872-1900
  german_reichGanzsachen 1872-1945
  german_reichGanzsachen 1933-1945
  german_reichGanzsachen 1872-1923
  german_reichPrivatpostkarten
  german_reichPropaganda
  german_reichSonderangebote
  german_reichGeneralgouvernement

 

Historie


  german_reichHome
  german_reichInformationen
  german_reichDeutsches Reich Warum?
  german_reichDeutsches Reich Briefmarken
  german_reichGerman-Reich
  german_reichHistorie I - III
  german_reichNeue Reichskanzlei I - VII
  german_reichHakenkreuz I - V

 

Briefmarkenbesprechung


  german_reichBriefmarkenausgabe 479-498
  german_reichBriefmarkenausgabe 908
  german_reichBriefmarken 909-910 + NSKK

 

Sammlerinfos


  german_reichBriefmarken bis 1945
  german_reichBriefmarken-Wissen
  german_reichKapitalanlage Wieso
  german_reichBriefmarke Rarität
  german_reichEntwertung
  german_reichFehllisten
  german_reichAnkaufformular
  german_reichÜber uns
  german_reichKontaktformular

 

Rechtliches


  german_reichJugendschutz
  german_reichServicelinks
  german_reichNazi Symbole
  german_reichAGB
  german_reichDatenschutzerklärung
  german_reichImpressum

 

Servicelinks


  german_reichPrüfordnung

 

Die Idee zum Projekt Briefmarke Deutsches Reich

Die Briefmarke Deutsches Reich animiert zur historischen, philatelistischen Forschungen über die jeweiligen historischen Gegebenheiten, welche bei der Ausgabe der Briefmarke bestanden. Genauso wie Münzen uns dazu animieren über die jeweiligen Zeitgeschehnisse nachzudenken, genauso lässt uns die Briefmarke diesen Spielraum. Das Projekt German-Reich forscht und präsentiert auf dieser Web-Seite Erklärungsansätze. Wir heutige geborene, in unserem Fall die Generation ab 1950, haben uns vom Pathos einer nationalen Geschichtsschreibung weit entfernt. Wir gehören nicht zu den Besiegten, den Umerzogenen, den Wendehälsen und gehören nicht zu den Siegern. Wir fühlen uns als Deutsche und Europäer. Und wir fühlen uns in erster Linie als Menschen und Bewohner eines kostbaren und schönen Planeten. Unsere heutige Perspektive wird durch das Spannen des Schicksalsbogens unserer Vorfahren, den Deutschen im Kaiserreich, der Weimarer Republik und leider auch des Nazi Regimes unter Adolf Hitler bestimmt. In einigen Gegenden der USA halten manche Amerikaner die Deutschen immer noch für Nazis. Schon damals wurde unsere heutige Zukunft durch das Anvisieren des Schicksalspfeiles ins Ziel der Zukunft bestimmt. So wie wir uns heute vor einer Hyper-Inflation geschehen 1923 fürchten, so sehr dürfen wir die Verbrechen und menschenverachtende Nazi Diktatur nicht vergessen. Das deutsche Volk wird noch lange - ob es will oder nicht- in der Welt als Initiator zweier grausamer Weltkriege in denen Millionen Menschen sterben mussten betrachtet. Der Vernichtungskrieg der Nazi Diktatur gegen fremde Völker kostete nach neuesten Forschungen über 60 Millionen Menschenleben. Davon um die 6 Millionen Tote Juden. Ich selber bin beruhigt, dass es in meiner Familie wirklich keine Nazis und Massenmörder gegeben hat. Keiner war in der Nazi Partei, keiner in einer NS-Verbrecherorganisation. Meine Großeltern waren zu alt um Anfangs beim Krieg dabei zu sein. Meine Eltern waren zu Jung. (Vater 1932 geboren und Mutter 1940 geboren). 1945 war mein Vater 13 Jahre alt und meine Mutter war 5 Jahre alt. Beide sind Opfer der schrecklichen Vergeltungsschläge durch die alliierten Bomber. So hat das Nazi Regime nicht nur die Verantwortung für die Morde an ausländischen Bürgern, sondern auch die Verantwortung für die Millionen von Deutschen die Aufgrund der Lügenpropaganda den Tod gefunden haben. Es starben nach neuesten Forschungen über 11,27 Millionen russische Soldaten und es starben für Deutschland 4,2 Millionen Soldaten. Davon starben von 1941 - zum 31. Januar 1945 1,83 Millionen Soldaten alleine an der russischen Front. Vom 1. Februar 1945 - also in einer Zeit als der Krieg für alle schon als verloren galt - in der Zeit starben noch einmal 1,4 Millionen Angehörige der Wehrmacht und SS nur in den Kämpfen mit den Russen. Alleine 3,1 Millionen deutsche Kriegsgefangene gerieten von 1941 - 1945 in russische Kriegsgefangenschaft. Es starben davon in der Zeit von 1941 - 1945 550.000 Kriegsgefangene Deutsche Soldaten. Nach 1945 starben noch einmal 542.000 Kriegsgefangene Deutsche Soldaten bis Juni 1950. 260.000 Deutsche Kriegsgefangene bleiben vermisst. Insgesamt gerieten um die 11 Millionen Deutsche Soldaten in Kriegsgefangenschaft. Das ist eine unvorstellbare Zahl. Bei der Machtübernahme der Nazis am 30. Januar 1933 bestand die Deutsche Bevölkerung aus 65 Millionen Menschen. Gefangen genommen hatte die Deutsche Wehrmacht und SS 5,7 Millionen Angehörige der sowjetischen Armee. Davon wurden 3,3 Millionen Kriegsgefangene Soldaten systematisch zu Tode gehungert. (Quellenangabe: Das Buch Hitler, Geheimdossier zusammengestellt aufgrund der Verhörprotokolle des persönlichen Adjutanten Hitlers Otto Günsche und des Kammerdieners Heinz Linge, Moskau 1948/49 - Bearbeitet von Henrik Eberle und Matthias Uhl - Bastei Lübbe Band 64219 5. Auflage 2008)

Projektleiter von German-Reich und Briefmarken-Schultze können aufgrund der nichtbelasteten eigenen Vergangenheit vorurteilsfreier als frühere Generationen auf die für Deutschland prägenden Jahre des Kaiserreiches und des Nazireiches zurückblicken. Die Projektleiter von German-Reich definieren das Deutschland, welches auf der Web-Seite historisch näher gebracht wird und sich in einem Zeitfenster von 1872 - 1945 bewegt, als das German-Reich. Der Schicksalskampf des Deutschen Volkes zeigt sich in den Befreiungskriegen um 1813, dem Deutsch/Französischem Krieg 1871, dem ersten und zweiten Weltkrieg. Das Schicksal der Deutschen endet in Diskussionen ob die Widervereinigung Deutschlands durch die überraschende Wende 1989 verunglückt ist oder nicht. Noch ist die richtige Wiedervereinigung immer noch nicht vollzogen. Im Osten Deutschlands verdienen die Menschen immer noch weniger als im Westen. Während in vielen Gegenden Ostdeutschlands die Infrastruktur erblüht ist kämpfen im Westen die Gemeinden zum Beispiel mit total kaputten und veralteten Verkehrswegen. Manche fordern den Aufbau West, da im Westen vieles vernachlässigt wurde. Und in den Köpfen der Menschen, nicht aller, scheint es immer noch eine unsichtbare Mauer zu geben. Zurück zur Vergangenheit. Die Auswirkungen der Industrialisierung, der Kolonialzeit und der französischen und russischen Revolution strapazierten das deutsche Volk zusätzlich. Die Domainen german-reich.info, german-reich.net, nazireich.com, nazireich.de, briefmarken-schultze.de gehören zum Projekt German-Reich.

Die Beschaffung von Unterlagen kostet Geld. Mittlerweilen hat sich eine Bibliothek von einigen Hundert Büchern angesammelt. Hinzu kommen Briefmarken, Gedenkblätter, Post- und Propagandakarten, Zeitnahe private Aufnahmen, Film- und Tondokumente und viele historischen Bücher. Die Auswertung des Recherchenmaterials nimmt viel Zeit in Anspruch. So geschehen mit unserem Bericht über die Neue Reichskanzlei der auch über Mythen und Legenden aufklären wird. Die Existenz der Neuen Reichskanzlei weilte ja nicht lange. Gerade mal rund 5 Jahre stand die Neue Reichskanzlei. Sie stand im Nachhinein betrachtet wie ein Vorbote für einen unrealistischen, damaligen Größenwahn und menschenverachtenden Baustiel. Sie reflektierte ein Verschwendertum an Staatsgeldern, zu einer Zeit als die Staatsfinanzen schon nicht mehr stabil galten. Die neue Reichskanzlei verschlang um die 90 Millionen Reichsmark. Das sind in etwa 1,125 Milliarden EUR.

1937 soll Adolf Hitler geäußert haben, dass die Staatskasse leer sei und er sich wohl auf einen europäischen Raubzug begeben müsse. Ab Ende 1939 setzte er dies mit Begin des zweiten Weltkrieges um. 18-20 Millionen Wehrmachtsangehörige waren am Krieg beteiligt. Nicht alle waren an den Verbrechen gegen die Menschheit beteiligt - wenn man einmal die Verpflegungstruppe, die Transporteure oder die Bürokratin ausklammern will - aber es blieben immerhin noch genug übrig: "es blieben die Menschen übrig, welche die Exzesse und die schrecklichen Morde und den Krieg überhaupt wegen irgendwelcher Führerbefehle, gedankenlos ausführten".

Bei der Fragestellung Verbrechen gegen die Menschheit oder nicht müssen wir stets beachten: Nicht die westlichen Länder, osteuropäischen Länder und nicht die Sowjetunion haben das Nazireich überfallen, sondern Hitler-Deutschland - mit seiner Wehrmacht - hat Europa heimtückisch überfallen und diesen Krieg gegen vollkommen wehrlose Menschen geführt. Viele wollen es immer noch nicht wahr haben, dass von der Wehrmacht mehr Verbrechen ausging als von irgendeiner anderen Armee zu dieser Zeit. Somit darf hier auch nicht von einem Krieg die Rede sein, sondern von einem der hinterlistigsten und blutrünstigsten Vernichtungs- und Raubzüge in der Weltgeschichte überhaupt. Wer das nicht glauben will soll sich die Befehle und Aussagen von Adolf Hitler besorgen. In diesen Befehlen sprach Adolf Hitler bezogen auf den Ostfeldzug von einem Vernichtungskrieg. Die gesamte Intelligenz im Osten sollte vernichtet, sprich ermordet werden. Und an dieser Ermordung von Menschen war auch die Wehrmacht beteiligt. Unglaublich? - Nein - Es ist wahr. In der Nazi Ideologie galt der Mensch aus dem Osten weniger als ein Tier. Er war ein Untermensch. Und dem so wurde dieser Mensch so behandelt. Meine eigene Oma hat unter Lebensgefahr in Brandenburg Havel Brote in Pergamentpapier in die Mülltonnen gelegt damit russische Gefangene, die in den Mülltonnen nach etwas Essbarem suchten, etwas zum Essen finden konnten. Der Blockwart erwischte meine Oma und drohte ihr damit sie ins KZ zu verbringen. Meine Oma ließ sich nicht einschüchtern und half wie sie konnte. Es war aber trotzdem strengsten verboten, den Kriegsgefangenen Essen zu geben. Wer sich so in Deutschland aufführt, wie führt der sich wohl im Osten auf, wo deutsche Gesetze nicht galten?? Es wurde gerade im Osten gemordet, da dort das deutsche Recht nicht gegolten hat und somit einen rechtsfreien Raum darstellte. Einer der größten Kriegsverbrecher Bormann nutzte dieses Rechtsvakuum für die Liquidierung von Menschen aus. man muss sich das Vorstellen. Die Nazi Klicke wusste, das sie gegen geltendes Völkerrecht verstoßen hat. Martin Bormann Leiter der Parteikanzlei beschäftigte hunderte von Anwälten alleine nur damit, wie eine Gesetzesgrundlage gefunden werden konnte diese Massenmorde zu vollziehen. Aus diesem Grund und gerade aus dem Grund der Beachtung von Gesetzen wurden die Vernichtungslager überwiegend im Osten vollzogen. Hier galt Deutsches Recht nicht. Nachzulesen im Buch "Martin Bormann - Der Sekretär, Der Mann der Hitler beherrschte, Jochen von Lang, Manfred Pawlak, Lizenzausgabe 1990.

Noch heute leiden Millionen von Menschen unter den Auswirkungen dessen, was die NAZIS der Welt angetan haben. Die Zeit des Nazireich und dessen Entstehung darf nicht vergessen werden. Denn solch eine Form eines totalitären Systems darf sich nie mehr wiederholen. Es gab schreckliche Kriegs-Verbrechen, Raub- und Vernichtungszüge. Es hat unzählige Exzesse an unschuldigen Menschen gegeben; und es gab - unleugbar - Deportationen, Vergasungen, die Vernichtung von 6 Millionen Juden! Und darin befleißigte sich die Wehrmacht ebenso, wie die Wissenschaft, die Justiz, die Medizin. All dieses geschah - und viele berufen sich gerne darauf - auf Führerbefehl, und - schlimm genug - diese Verbrechen geschahen allesamt im Namen der Deutschen. Die Zahlen der ermordeten Juden lassen sich nicht genau feststellen. Immerhin hat die SS, als sie annahm das der Krieg verloren sei schon um den September 1944 angefangen Massengräber zu öffnen. Die Leichen wurden exhuminisiert und zur Verbrennungshaufen gebracht um durch das Feuer restlos vernichtet zu werden. Mancherorts ließ man die Knochen von KZ - Häftlingen zu Staub zerkleinert. Und die SS ging voran, Unterlagen über die Opfer zu vernichten. Zum Glück ist ihnen das nicht vollkommen gelungen. Manche Uneinsichtige behaupten die Zahlen der jüdischen Opfer seien übertrieben. Es spielt eine untergeordnete Rolle ob es 5,8 Millionen Tote Juden gegeben hat oder 6 Millionen Tote Juden. Jeder Jude und jeder Mensche der durch die Nazi Diktatur das Leben verloren hat, jeder dieser Menschen ist zu würdigen und zu beklagen. Und jeder Tote der durch das verbrecherische Nazi Regime verursacht worden ist, ist ein Toter zu viel. Den hinter jedem Tod stehen entsetzliche Schmerzen und Qualen sowie Familienmitglieder denen das teuerste genommen wurde was sie hatten - Das Leben - Die Frau, der Mann, das Kind, die Großeltern. Ich entschuldige mich hiermit vor allen die diese Seite lesen für die Taten meiner Väter.

Der Verfasser dieser Zeilen wurde nach dem Krieg in der DDR geboren. Seine Eltern flüchteten mit ihm nach Luxemburg. Als deutscher Staatsbürger wurde er dort mit einem enormen Deutschen Hass konfrontiert. Er wurde als Kind sehr oft über 12 Jahre hin wegen der Gräueltaten der Deutschen misshandelt. Im Grunde genommen will er jetzt wissen, für welche Gräueltaten der Deutschen er jahrelang misshandelt wurde. Hilfreich ist hier die Auseinandersetzung mit der Deutschen Geschichte allgemein. Selbst die Luxemburger setzen sich heute noch intensiv mit der Nazivergangenheit auseinander. Auch die Wiedervereinigung hinterließ Spuren in den neuen Bundesländern. Viele Menschen standen und stehen heute vor dem Nichts. Es gilt hier einiges zu verstehen und zu erklären. So grassieren etliche Namen über die Bezeichnung Deutschlands. Die Bezeichnung Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation (Sacrum Imperium Romanum Nationis Germanicae) wurde seit dem 15. Jahrhundert verwendet, und sollte wahrscheinlich die kulturelle deutsche Vorherrschaft im Reich ausdrücken. Im Jahre 1804 nahm der deutsche Kaiser Franz II. von Habsburg den Titel "Kaiser von Österreich" an, und legte am 06.08.1806 nach Gründung des Rheinbunds die deutsche Kaiserkrone nieder. Damit endete das Heilige Römische Reich Deutscher Nation.

Im philatelistischen Zeitrahmen von 1872-1945 war das Deutsche Reich unter anderem von Fürst Bismarck geprägt, welches 1871 siegvoll die Franzosen niederwerfend demütigte. Das Wilhelminische Kaiserreich mündete in dem ersten Weltkrieg von 1914 - 1918. Dann begann nach einer Zeit der Revolutionen und Unruhen die Weimarer Republik (Auf den Briefmarken, Münzen und Banknoten stand Deutsches Reich), welche schlussendlich im Dritten Reich oder dem Nazireich mündete. 1939 wurde der Begriff "Drittes Reich" von den Nazis verboten. An deren Stelle trat der Begriff Groß-Deutschland.

Vor all dem setzte sich Deutschland aus einem Vielvölkerstaat zusammen. 1849 bestand Deutschland aus 35 Fürstentümern. Deutschland litt bis zur Wiedervereinigung von 1990 immer unter dem fast chronischen Zwang eine "Einheit" zu sein. In der Nacht zum 3. Oktober 1990 feierten tausende Menschen vor dem Reichstagsgebäude in Berlin den Beitritt der DDR zum Bundesgebiet. Damit war die staatliche Einheit Deutschlands, die durch das Nazireich und seinen Untergang zweigeteilt war, nach 45 Jahren wiederhergestellt. Heute, im September 2005, scheint die "Einheit" Deutschlands wieder ein Thema zu werden. Waren es früher die Baden oder die Preußen, sind es heute die "Wessis" oder die "Ossis". Dabei war es mal alles eine Zeitlang ein sogar flächenmäßig betrachtet, großes Reich. Ost und West, Ost-Preußen, Pommern und was für deutsche Lande noch alle, sie waren Deutschland.

Der Weg zu einem "Einigen Deutschland" war und ist Steinig. Dieser nicht unter unserem Dachbegriff "German-Reich" genannte Vielvölkerstaat, hatte ab ca. 1830 immer ein Bestreben, ein geeintes Reich zu sein. Bis zum Zeitpunkt einer Teileinheit, gab jeder deutsche Staat eine Vielfalt an eigene Briefmarken, Ganzsachen und philatelistischer Belege heraus. Die Ausgabe erster philatelistischer Einheitsausgaben geht auf eine Kabinettorder vom 27.04.1871 zurück. Diese wurde erst zum 01.01.1872 mit einer Briefmarkenausgabe, der Brustschild-Ausgabe umgesetzt. Voran gegangen war der preußisch deutsche Sieg über Frankreich 1870/71 und die hieraus erfolgende Kaiserproklamation am 18.01.1871.

Diese Kaiserproklamation fand 2 Tage vor der Reichsgründung im Feindesland statt. Bei der Kaiserproklamation nutzten die Deutschen die historische Kulisse des Spiegelsaals von Versailles. Die Franzosen fühlten sich durch diesen Akt gedemütigt. Nach diesem Akt rückte Deutschland in die Nähe eines Einheitsstaates. Denn die süddeutschen Staaten waren während der militärischen Auseinandersetzung mit Frankreich dem Norddeutschen Bund beigetreten und hatten damit den Weg für die deutsche Reichseinigung freigemacht. Der bayerische König Ludwig II. hat sich nach einigen Zugeständnissen Bismarcks bereit erklärt, den preußischen König Wilhelm als Deutschen Kaiser anzuerkennen. Auf Wunsch Wilhelms fand die Kaiserproklamation am 170. Jahrestag der Erhebung des Kurfürsten von Brandenburg zum König in Preußen statt.

Zu unserem German-Reich Projekt gesellten sich Definitions-Begriffe wie das Bismarcksche Reich, das Wilhelminische Reich, die Weimarer Zeit und das Nazireich. Das Reich Bismarcks verschaffte dem German-Reich zwei Jahrzehnte lang diplomatische Überlegenheit. Bismarck wurde von anderen Staaten sehr oft um Rat oder um eine Vermittlerrolle bei Konfliktlösungs-Bestrebungen gebeten.

Das Wilhelminische Reich eruierte den ersten Weltkrieg von 1914 - 1918. In dieser Zeit entfachte sich ein deutscher Imperialismus, der sich in der Vereinnahmung von Kolonien in orgiastischer Brachialgewalt ergoss. Der deutsche Kaiser ahmte den Briten nach und ließ eine Flotte bauen, welche die größte Flotte war, die Deutschland je besessen hatte. Selbst das Nazireich mit seinem ständig propagierten Drang nach Raum für sein Volk, war nicht in der Lage, solch eine Flotte zu bauen. Gerade das letztere wird auch als das Dritte Reich bezeichnet. In der Philatelie und dem gesamten ökonomischen Bereich trat das Nazireich formal als Deutsches Reich auf.

Dem dritten Reich oder dem Nazireich wird eine ausgeklügelte und zum ersten Mal in der Geschichte der Briefmarke angestrebte Integration der Propaganda in das deutsche Postwesens nachgewiesen. Viele politische, ökonomische und ökologische Ziele des dritten Reiches wurden über Stempel, Postkarten, Ganzsachen sowie Briefmarken eingehend angekündigt. Diese Masche ist jedoch nicht nur dem dritten Reich oder Nazireich nachzusagen. Das Projekt "German Reich" verfügt über philatelistische Belege aus dem ersten Weltkrieg, welche in der Art und bezweckten Wirkung, genauso aus der Feder Goebbels, dem Propagandaminister des Nazireiches (1933 - 1945), stammen könnten. Die deutsche Philatelie entpuppt sich als ein zusätzliches, aussagefähiges Instrument. Das Projekt German-Reich verfügt über Bücher, Filmdokumente oder andere Quellen der jeweiligen Zeit. Mit Ihren Briefmarken, Ganzsachen, Telegrammen und Stempeln reflektiert die Post den Zeitgeist, der zu jener Zeit vorhanden war. Wir betrachten im Projekt German-Reich folgende Zeiträume:

  • 1800 - 1871 Reichsfindungs-Zeit

  • 1871 - 1900 Bismarcksches Reich

  • 1900 - 1918 Wilhelminisches Reich

  • 1919 - 1933 Deutsches Reich mit Weimarer Republik

  • 1933 - 1945 Drittes Reich oder Nazireich

Das Projekt German-Reich ist auf mindestens 10 Jahre ab Mai 2005 angelegt. Die Projektleiter von German Reich wissen noch nicht genau, wohin die Reise der "Erkenntnis" geht. Fakt ist, dass "German-Reich" offen und ehrlich das Zeitgeschehen um das Kaiser-Reich, dem Nazireich oder dritten Reich wiedergibt. German-Reich ist daran gelegen, ein breites Spektrum an "Interessenten" und "Sammler" zu erreichen.

 

Take it easy, cheap and intelligent,

take it from german-reich

Deutsches Reich

Briefmarken

Belege

Ganzsachen

Zubehör

1872 - 1945

- Ankauf -

- Verkauf -

- Zubehör -

&

Dokumentation

Information

 

Sie kaufen beim

Sammler

&

Spezialisten

 

Impressum

Das Briefmarken-Sammeln zählt zu einen der interessantesten Hobbys.
 Jede Briefmarke ist ein Unikat und ist ein Zeitzeuge.
briefmarken@german-reich.de